[Navigation überspringen]
Burger Armaturen GmbH (http://www.burger-armaturen.de)
Schwerte Binnerheide 31-32 *** D-58239 Schwerte *** Tel: 02304/94141-0 *** Fax: 02304/45240

Hauseinführungen

Rohrkapsel RK2 als Gashauseinführungskombination

Hauptabsperreinrichtung mit Regler
Hauptabsperreinrichtung mit Innengewinde gerade
Hauptabsperreinrichtung mit Innengewinde Winkel
Hauptabsperreinrichtung mit Festflansch
Hauseinführung Anschluss gerade
Hauseinführung Wellrohr
Beschreibung:

Die Burger® Rohrkapsel RK 2 ist eine voll verschweißte Gashauseinführungskombination aus Edelstahl 1.4301. Sie existiert seit über 25 Jahren und wurde in dieser Zeit ständig weiter entwickelt. Sie ist heute geprägt durch eine Hauptabsperrarmatur aus Edelstahl mit äußerst leichtgängiger Kugel und einer Spezialschaltwelle zum Zugriff auf das Medium Erdgas.

Das Schutzrohr aus Edelstahl 1.4301 hat sich seit vielen Jahren bewährt. Ein spannungsfreier Übergang zwischen Edelstahl und PE sorgt für ein langlebiges Einbauteil, welches die 50 Jahre Abschreibungsdauer für das Rohrnetz überschreiten wird.

Die Rohrkapsel RK 2 gibt es für unterkellerte und nicht unterkellerte Anschlüsse. Die Hauptabsperreinrichtung wird immer als Durchgangskugelhahn mit vollem Durchgang in gerader, 90°- oder 45°-Variante hergestellt. Der Abgang des Kugelhahnes ist Innengewinde, Festflansch, Losflansch oder Regler.

Die RK2 ist in starrer Ausführung in den Längen 500mm, 600mm, 750mm, 1000mm sowie 1500mm verfügbar. In flexibeler Ausführung ist jede Länge ab 500mm starr, 1000mm flexibel sowohl mit Edelstahlwellrohr als auch mit PVC-PU-Flexrohr möglich.

Die RK2 ist in den Nennweiten 25, 32, 40 und 50 lieferbar.

Einsatzbereiche:

Die Rohrkapsel wird durch ein gebohrtes oder geschlagenes Loch mit empfohlenen Kernlochdurchmesser von 70mm in das Mauerwerk geschoben. Das starre mit PVC-Flexrohr überzogene Edelstahl-Mantelrohr wird im Mauerwerk eingegossen oder eingemauert. Dabei ist darauf zu achten, dass die schwarze Klebemuffe mit der Herstellerkennzeichnung frei bleibt. Bei nichtunterkellerten Häusern ist ein Anfüllen der Bodenplatte mit Heißbitumen nicht gestattet.

Das Montieren einer Ausziehsicherung ist bei sachgemäßer Verfüllung der Kernlochbohrung nicht erforderlich.

Im Keller kann jetzt der Gasanschluß verlegt werden.

Das PE-Rohr wird außerhalb des Hauses mittels einer Verschraubung, einer Muffe oder durch Stumpf-Schweißen mit dem zweiten PE-Rohr verbunden. Das Wellrohr PVC PU wird mit einer Abschlußdichtung Kantenschutz gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser gesichert.

[zum Seitenanfang]